Pfarreiengemeinschaft

Treis-Karden

Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

www.pg-treis-karden.de


Zur Zeit

Seit Mai 2010

Besucher

Aktuell

Übersicht Archiv

Startseite

Archiv

Pfarrbüro Pfarrbrief

Impressum    Datenschutz

Liebe Gemeindemitglieder von Treis, Karden, Müden und Moselkern, liebe Leserin, lieber Leser!

Gerne nehme ich die Möglichkeit wahr, mich in diesem Pfarrbrief Ihnen ein wenig näher vorzustellen.

Geboren wurde ich vor 51 Jahren im damals noch vorhandenen Krankenhaus von Ochtendung. Ich habe noch drei Geschwister. Davon ist einer mein Zwillingsbruder. Die beiden anderen sind aber auch Zwillinge. So hatten meine Eltern sicher viel Leben im Hause. Meine Eltern leben beide noch, haben aber mit 94 bzw. 88 Jahren schon ein sehr schönes Alter erreicht.

Ich stamme aus einer alten Müllerfamilie. Mein Vater – heute mein älterer Bruder – sind Müller der Korbsmühle bei Ochtendung, die schon seit einigen Generationen von unserer Familie bewirtschaftet wird. Heute ist sie die einzige intakte Mühle des Landkreises Mayen-Koblenz. Als Kind wollte ich schon immer gerne Goldschmied werden. Das ging ich nach der Mittleren Reife auch zielstrebig an und machte in Mayen eine Lehre zum Goldschmied. Aus dieser Zeit stammt sicher auch mein gebliebener Sinn für Ästhetik, Kunst und alles Schöne.

So freut es mich sehr, in all den Kirchen unserer  Pfarreiengemeinschaft wunderschöne Perlen der Kultur und Kunst vorzufinden, die ich auch gerne bewahren will.

Die Arbeit als Goldschmied hat mir sehr gefallen, trotzdem reifte in mir in diesen Jahren auch schon der Gedanke, Priester zu werden.So entschloss ich mich, mein Abitur in Neuss nach zu machen, um dieses neue Ziel anzugehen. Danach trat ich dann ins Priesterseminar in Trier ein und studierte in Trier und Freiburg kath. Theologie und Philosophie. Im Jahre 1990 wurde ich zum Diakon geweiht. Mein Diakonatsjahr verbrachte ich in Heusweiler (Saarland). 1991 wurde ich dann zum Priester geweiht und blieb auch als Kaplan im Saarland und zwar in der Kreisstadt St. Wendel mit den Pfarreien St. Wendelinus und St. Marien Urweiler.

Drei Jahre später wurde ich Vikar in Saarlouis Fraulautern mit den Pfarreien Hl. Dreifaltigkeit und St. Josef.  Aus dieser Zeit kenne ich Pastor Rodermann, der vormals dort Pfarrer war.

1997 wurde ich dann Pfarrer in den nördlichsten Pfarreien des Saarlands, in Nonnweiler, Bierfeld, Otzenhausen, Schwarzenbach und Sitzerath. Gerne war ich dort bei den Menschen im Hochwald, doch persönliche Gründe und die geplante Strukturreform 2020 haben mich bewegt, die Stelle zu wechseln und zu Ihnen zu kommen.

Sehr gerne bin ich zu Ihnen aufgebrochen, wenn mir der Abschied von Nonnweiler auch nicht leicht gewesen ist. Sie leben auf einem sehr schönen Flecken Erde und haben ein schönes großes christliches Erbe. Ich hoffe, Sie wissen es zu schätzen, denn oft schätzt man ja nur das Fremde und Außergewöhnliche.

Ich hoffe, dass ich mich gut bei Ihnen einleben werde. Vielleicht helfen Sie mir dabei. Bedenken Sie, Sie müssen nur einen Namen lernen, ich gleich ein paar Hunderte und dazu noch neue Orte, Traditionen und Gegebenheiten.

Wie ich schon in meiner ersten Predigt bei meiner Amtseinführung gesagt habe, leben wir in einer Zeit der Veränderung und des Wandels, vieles wackelt und bebt, aber die Botschaft unseres Glauben hat viele Zeiten gesehen und sogar überlebt. Ich bin gewiss, dass unser christlicher Glaube für unser Leben ein Geschenk ist, eine Gnade, die wir alle immer wieder neu entdecken müssen. Wir können unser Leben kaum aus eigenem Willen verlängern, aber vertiefen und mit viel Sinn erfüllen. Dazu möchte ich Ihnen gerne auch eine Hilfe sein.

Ich freue mich auf Sie!

Mit den besten Wünschen

Ihr Pastor Hermann-Josef Floeck

Einführungsgottesdienst unseres Pastors Hermann-Josef Floeck


Am 10. Mai 2009 wurde Pastor Hermann-Josef Floeck in der St. Castorkirche in Karden in sein Amt als  Pfarrer von Treis, Karden, Müden und Moselkern eingeführt.  Der Rebstock sollte ein Zeichen sein, dass die vier Gemeinden im Glauben an Jesus Christus stärker zusammenwachsen, um ihre Zukunft positiv zu gestalten. Pastor Floeck möchte dies unterstützen und dabei mitwirken.

Anschließend fand die Äußerefeier in der Müdener Bürgerhalle statt. Hier Überreichte Dieter Schwab, der Vorsitzende des Pfarreienrates Pastor Floeck, der gerne im Garten arbeitet, einen Gutschein für Gartenmaterialien.

Pastor Hermann-Josef Floeck, Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

Archivübersicht