Pfarreiengemeinschaft

Treis-Karden

Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

www.pg-treis-karden.de


Zur Zeit

Seit Mai 2010

Besucher

Aktuell

Übersicht Archiv

Startseite

Archiv

Pfarrbüro Pfarrbrief

Impressum    Datenschutz

In ihrem neuen Buch verarbeitet sie aber weniger hoch-theoretische Ansätze als vielmehr persönlich-tiefgreifende Erfahrungen, die den Menschen Mut machen sollen und auch Hoffnung, dass letztendlich Gott ihn trägt und auch nicht fallen lässt. „Das Leben ist gut, aber es ist nicht immer leicht. Das Leben ist schön, aber es zeigt sich uns nicht immer von seiner freundlichen Seite. Das Leben ist unendlich wertvoll, aber es birgt auch Dunkelheit und Angst, Krankheit, Leid und Tod. Das Leben ist einzigartig und unantastbar, aber manchmal ist es schwer zu ertragen. Dann brauchen wir Trost und Bestärkung, um den nächsten Schritt zu wagen“, so lautet einer ihrer Kernsätze.

Durch das ganze Buch aber zieht sich ihr großes, unabdingbares Vertrauen und Hoffnung in Gott, der das Leben geschenkt hat, das größte Wunder überhaupt. Jeden Absatz durchzieht das stetige Paradox, dass persönliches Leben wunderbar aber auch eine Zumutung sein kann, trotzdem ist es ihr festes Credo, dass Gott den Menschen auf seinen Lebenswegen begleitet und stützt, er  segnet ihn und ist ihm ganz nahe.

Ihre Texte und Gedanken, die bei den vielen Zuhörern tiefe Eindrücke hinterließen, wollen nicht nur gelesen, sondern auch motivieren und in den verschiedenen Lebenssituationen helfende Impulse geben. Sie sind bestens dazu geeignet, das aktuelle Leben besser zu überblicken und einzuordnen und auch aus dem Glauben heraus neue Perspektiven zu entwickeln. Manchmal ist auch eine völlig neue Sicht der Dinge erforderlich, die man im Gebet zu und mit Gott besprechen kann. Von großer Bedeutung ist dabei, was den Menschen innerlich bewegt und was ihm wichtig ist. Es genügt manchmal auch ein flüchtiger Gedanke oder ein Wort, um damit die eigene Betroffenheit auszudrücken und zu artikulieren.

Einfach herrlich ihre meditativen Überlegungen, dass es „dann gut ist, bei einem Wort und dem, was es in mir anspricht, zu verweilen und beim Lesen darauf zu achten, was bei Ihnen Resonanz stößt und Ihre Aufmerksamkeit verlangt.“

Es war eine besinnliche Stunde der besonderen Art mit den spirituellen Texten der Autorin Petra Stadtfeld und den wunderschönen Klängen des Vocalensembles mit ihren klassischen aber auch modernen feierlichen Melodien mit den Solis von Andrea Ernst als stimmgewaltige Sopranistin und die weit über die Region hinaus bekannte Brigitte Bauer mit ihrer Violine und der Viola. Chordirektor Sven Scheuren, der musikalische Leiter,  hatte seine helle Freude an dieser „Auszeit für Lesung, Meditation und Musik“.

Anschließend gab es im Pfarrheim noch gute Gespräche.

© Heinz Kugel

Lesung in Stiftskirche Karden

Das helle Flackern der vielen Kerzen verliehen dem dunklen Innern der alten Stifskirche St. Castor ein geheimisvolles, fast mystisches Ambiente bei der Lesung ihres neuen Buches „Sei behütet – ein Begleiter für schwere Zeiten“. Das Vocalensemble „Schola Gregoriana“ begeisterte dazu mit passender Musik und mit Stücken eines großen Repertoires von der Barockmotette bis zum besinnlichen neuen geistlichen Lied.

Die Autorin Petra Stadtfeld, eine sehr sympathische kleine Frau mit großer Ausstrahlung, arbeitet als Gemeindereferentin an der Diözesanstelle für Exerzitien. Gleichzeitig ist sie als Geistliche Begleiterin und in der Berufungspastoral des Trierer Bistums tätig. Selbst hat sie ein Studium der Religionspädagogik und in der Praktischen Theologie absolviert. Bekannt wurde sie bereits durch den Text des Pilgerliedes im katholischen Gebetbuch „Gotteslob“.

Buch der

Autorin Petra Stadtfeld


„Sei behütet – Ein Begleiter für schwere Zeiten“

erschienen im Kreuz-Verlag unter der

ISNB 978-37831-3488-9

Diese Seite drucken?

Lesung der Autorin Petra Stadtfeld aus ihrem Buch „SEI BEHÜTET – EIN BEGLEITER“

Archivübersicht