Pfarreiengemeinschaft

Treis-Karden

Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

www.pg-treis-karden.de


Zur Zeit

Seit Mai 2010

Besucher

Aktuell

Übersicht Archiv

Startseite

Archiv

Pfarrbüro Pfarrbrief

Impressum    Datenschutz

Treis-Karden, Firmung, Katholische Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden, Seelsorgeeinheit, Kirchengemeinden, Treis (Mosel), Karden, Müden, Moselkern, (Mosel), Vorstellungsgottesdienst Treis-Karden, Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden, Gruppenstunde, Firmgruppe Treis, Firmung  Firmung in der Pfarrkirche Treis, Gitarrengruppe Müden (Mosel)

Die Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung hat für unsere Seelsorgeeinheit mit dem Aktionstag am Samstag, den 12. September 2009 in der Realschule plus in Treis begonnen. Der Tag stand unter dem Motto „Lebens(t)räume - Kirchen(t)räume“. In verschiedenen Workshops konnten die Jugendlichen ihre Erfahrungen und Vorstellungen von  „Kirche“ zum Ausdruck bringen. Ausserdem lernten sie an diesem Tag ihre Firmgruppe kennen. Der Wortgottesdienst bildete den Abschluss des Tages. Gestaltet wurde dieser Tag vom Vorbereitungsteam und der katholischen Jugendgruppe in der Verbandsgemeinde Treis-Karden.


In den einzelnen Gruppen wurden Mitte September bis Ende Oktober Projekte geplant und verwirklicht. Unter den einzelnen Kirchengemeinden Treis, Karden, Müden, Moselkern  finden Sie die Berichte.

Firmung 2010  in der Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

Wer „MEHR“ wollte nahm an einem Firmwochenende Ende November bzw. Anfang Dezember teil.

Danach fanden die inhaltliche Gruppen-stunden statt. Hier ging es um die Themen „Gott hat dich geschaffen, du bist einmalig“, „Wir beten zu Gott“ und „Den Heiligen Geist suchen und erleben“.

Anfang Januar ging es weiter mit einer inhaltlichen Vorbereitung auf die Firmung und einem Bußgottesdienst mit Möglichkeit zur Beichte.Vor dem großen Tag der Firmung wurde mit den Jugendlichen noch geübt.

Firmung in der Pfarrkirche Treis, Neugefirmte, Weihbischof Jörg Michael Peters, Pastor Hermann-Josef Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz Treffen mit Weihbischof Jörg Michael Peters, Firmung

Weihbischof Jörg Michael Peters mit den Firmlingen und Katechetinnen/ Katechet in der Knabenschule in Treis

Gruppenfoto der 54 „Neugefirmten“ mit Weihbischof Jörg Michael Peters, Pastor Hermann-Josef Floeck und Gemeindereferentin Gabriele Franz

Firmung in der Pfarrkirche Treis, Jugendliche aus Treis, Karden, Müden, Moselkern, Weihbischof Jörg Michael Peters, Pater Schinke, Pastor Floeck,

Musikalisch wurde der festliche Firm-gottesdienst von der Gitarrengruppe aus Müden,  Dekanatskantor Seven Scheuren an der Orgel und dem Kinderchor unter seiner Leitung gestaltet.

Firmung in der Pfarrkirche Treis, Jugendliche aus Treis, Karden, Müden, Moselkern, Weihbischof Jörg Michael Peters

Die Firmbewerber bekennen ihren Glauben.

Spendung der Firmung:

Weihbischof:

„Sei besiegelt mit der Gabe Gottes, dem Heiligen Geist.“


Jugendlicher: „Amen.“


Weihbischof:

„Der Friede sei mit dir.“

Am Freitag, den 22.01.2010 Uhr war es endlich so weit. Um 17:00 Uhr trafen sich die Firmlinge mit Weihbischof Jörg Michael Peters in der ehemaligen Knabenschule in Treis zu einem Gespräch. Die Jugendlichen erzählten von ihrer Firmvorbereitung und durften anschließend Weihbischof Peters Fragen stellen.


Kurz vor 18:00 Uhr ging es in die Pfarrkirche Treis zum Firmgottesdienst.

Firmung in der Pfarrkirche Treis, Jugendliche aus Treis, Karden, Müden, Moselkern, Vorsitzender des Pfarreienrates Herr Dieter Schwab
Ebenso gestalteten die Jugendlichen in ihren Kirchengemeinden einen Gottesdienst mit. Hierbei wurden sie der Gemeinde vorgestellt. In Treis fand der Vorstellungsgottesdienst am Missionssonntag statt, der in diesem Jahr unter dem Wort Jesu stand: „Selig, die Frieden stiften“. Gewalt ist eine tägliche Erfahrung der Menschen in Nigeria. Besonders Jugendliche und junge Erwachsene sind dort häufig Opfer von Gewalt.                  
Manchmal werden sie aber auch zu Tätern. Gewalt hat viele Gesichter – nicht nur in Nigeria: Wut, Angst, Mutlosigkeit, Armut, Korruption.
Als Christen sind wir aufgerufen, gegen Unrecht und Gewalt aufzustehen, egal wo. Viele Menschen in Nigeria machen uns vor, wie das geht. Denn nicht nur die Gewalt, auch der Frieden hat dort viele Gesichter: Geduld, Vertrauen, Mut, Engagement, Gerechtigkeit.

Tierheim Koblenz                                                      Seniorenstift St. Katharina, Treis

Gedenkstein für die KZ Häftlinge                               „Gnadenhof“ für Tiere in Kisselbach

Tierheim Koblenz


In einer der Treiser Firmgruppen war  den Jugendlichen der Tierschutz ein besonderes Anliegen.Während der Herbstferien besuchten sie das Tierheim in Koblenz. Für einen Tag halfen sie dort bei der Futterzubereitung, säuberten Ställe und Freigehege und fütterten die Tiere.  


Sie erfuhren, wie aggressiv und misstrauisch Tiere reagierten, die von Menschen grausam misshandelt wurden. Viele Tiere dort wurden leichtfertig von ihren Besitzern angeschafft und dann einfach ins Tierheim abgeschoben. Hautnah konnten sie erleben, wie ausgesetzte oder misshandelte Tiere vom Ordnungsamt abgeliefert wurden und wie wichtig die Arbeit für den Tierschutz ist.


Das Schicksal der Tiere hat die Jugendlichen tief beeindruckt und ihnen die Verantwortung des Menschen für die Natur vor Augen geführt.

Gedenkstein für die KZ Häftlinge

Eine Firmgruppe der Pfarrei St. Johannes Treis hat den Gedenkstein für die KZ Häftlinge neu gestaltet. Am Montag vergangener Woche trafen sich die Firmlinge mit ihren Katecheten auf dem Friedhof in Treis. Dort befindet sich am Haupteingang links ein Gedenkstein für die Opfer des KZ-Außenlagers Bruttig Treis.


Sie säuberten diesen Stein und errichteten eine kleine Grabstätte davor. Sie wurde mit Blumen, Grünpflanzen und Steinen gestaltet. Die Jugendlichen wollten mit dieser Aktion zeigen, dass sie von den schrecklichen Taten des 2. Weltkrieges wissen und sich dieses Projekt bewusst ausgesucht haben. Sie wollen auch über ihre Firmung hinaus sich für diesen Stein verantwortlich fühlen.

Seniorenstift St. Katharina, Treis

An zwei Nachmittagen besuchte eine andere Firmguppe  das Seniorenstift St. Katharina in Treis. Frau Retterath führte die Jugendlichen beim ersten Treffen durch das Altenheim und vermittelte ihnen einen Einblick in die oft schwierige Situation der Heimbewohner. Sie lernten das Zuhören können, Einfühlungsvermögen, Verständnis und Geduld  wichtige Voraussetzungen für  eine gute Betreuung sind.

Anschließend fand eine Begegnung zwischen den Jugendlichen und den Heimbewohnern satt. Zur großen Freude aller haben mehr als erwartet an diesem Gedächtnistraining mit dem Thema „Früher und heute“ teilgenommen und es fand ein reger Austausch statt.

Beim zweiten Zusammentreffen bastelten die Jugendlichen und Heimbewohner miteinander schöne Herbstbilder und kamen wieder ins Gespräch. Anschließend nahmen die Firmlinge mit den Bewohner an der Heilige Messe teil. Die Firmlinge erlebten, wie schön es sein kann, selbst Freude zu bringen. Es war ein gegenseitiges Geben und Nehmen.

„Gnadenhof“ für Tiere in Kisselbach / Hunsrück

An einem Samstag in den Herbstferien besuchten sieben Firmlinge (vier Mädchen und drei Jungen) im Auftrage ihres selbst gewählten Firmungsprojektes einen Gnadenhof für Tiere in Kisselbach im Hunsrück.

Obwohl das Wetter nicht sehr einladend war, empfingen die Besitzer des Gnadenhofes die Firmlinge sehr herzlich. Mitgebrachte Spenden in Form von Tierfutter, Hunde- und Katzenkörbe sowie Geld wurden dankbar entgegengenommen. Die Firmungsgruppe wurde herumgeführt und konnte so sehr nahe das Schicksal der hier aufgenommenen Tiere erfahren. Ziemlich erschrocken darüber, aber zum Wohle der Tiere sehr motiviert, ging es dann ans Arbeiten: Säubern des Katzenhauses und der Pferdeställe, füttern der Hunde, und … Die Zeit verging wie im Fluge.

Als Überraschung gab es zum Abschluss für alle in einem ehemaligen umgebauten Stall leckere Spaghetti mit Bolognese und ein Gespräch, bei dem jeder seine Eindrücke wiedergeben konnte und auch Fragen stellen durfte. Für die Firmlinge gingen damit erlebnisreiche Stunden, die sicher in Erinnerung bleiben werden, zu Ende.

Dort servierten sie den zahlreichen „Best-Ager’n“ Kaffee, Kuchen, Schnittchen, Bier und Wein.

Karden

Firmgruppe Karden, Katholische Pfarreiengemeinschaft, Seelsorgeeinheit, Kirchengemeinden, Treis (Mosel), Karden, Müden, Moselkern, (Mosel) Firmgruppe Karden, Katholische Pfarreiengemeinschaft, Seelsorgeeinheit, Kirchengemeinden, Treis (Mosel), Karden, Müden, Moselkern, (Mosel) Firmguppe Karden, Katholische Pfarreiengemeinschaft, Seelsorgeeinheit, Kirchengemeinden, Treis (Mosel), Karden, Müden, Moselkern, (Mosel)

Castor-Kaffee

Die Firmlinge aus Karden hatten für den 05. November 2009 sowohl Leute im besten Alter (über 65 Jahre) als auch diejenigen die dieses Alter noch nicht erreicht haben zum Castor-Kaffee ins Pfarrheim nach Karden eingeladen.

Firmgruppe Müden (Mosel), Katholische Pfarreiengemeinschaft, Seelsorgeeinheit, Kirchengemeinden, Treis (Mosel), Karden, Müden, Moselkern, (Mosel)

In der folgenden Woche trafen wir uns am Mittwoch Nachmittag zum Apfelmus kochen. Obwohl alle Firmlinge von Anfang an gut arbeiteten, dauerte  es schon ein paar Stunden, bis alle Äpfel geschält, klein geschnitten und zu Apfelmus gekocht waren.


Am Abend des St. Martinumzugs wurde das Apfelmus dann zusammen mit dem Deppekoche des Kindergartenfördervereins verkauft.  

Es hat allen gut geschmeckt und die Bräter und Schüsseln waren schnell leer. Der Erlös kommt dem Kindergarten in Müden zugute. Es freut uns, dass doch einiges zusammengekommen ist.


Außerdem wissen wir jetzt alle, wie man Apfelmus bzw. „Äppelkompott“ kocht und welche Arbeit dahinter steckt.

Firmgruppe Müden, Katholische Pfarreiengemeinschaft, Seelsorgeeinheit, Kirchengemeinden, Treis (Mosel), Karden, Müden, Moselkern, (Mosel)

Müden

An einem Freitag im September trafen wir uns zum Äpfel pflücken. Wir fuhren mit unseren Katecheten auf den Müdener Berg. Dort pflückten wir 5 Kisten voll mit Äpfeln.

Unterstützung des Kindergarten

Moselkern

Kirchengemeinde Moselkern, Firmung Kirchengemeinde Moselkern, Firmung

Firmlingswaffeln


Die Firmlinge aus Moselkern verkauften anlässlich des Adventsmarktes der Bastelgruppe Moselkern am 21. November 2009, selbst zubereitete Waffeln.


Im Angebot war außer der herkömmlichen Waffel, auch die so genannte Firmlingswaffel „spezial“, dick mit Nutella bestrichen oder mit heißen Kirchen serviert, die nicht nur von den zahlreichen Besuchern verzehrt wurden, sondern auch von dem ein oder anderen Firmling.

Der Erlös des Waffelverkaufsstandes wird für den, diesmal besonderen Weihnachtsschmuck des Baumes in der neu renovierten Kirche verwendet, den die Firmlinge selbstständig anbringen dürfen.

Kirchengemeinde Moselkern, Firmung Kirchengemeinde Moselkern, Firmung

Treis

Pfarreienratsvorsitzender Herr Dieter Schwab gratulierte den Neugefirmten im Namen der Pfarrgemeinden. Er bestärkte die Jugend-lichen, die durch die Firmung ein vollwertiges Mitglied der Pfarrgemeinden geworden sind, sich mit ihren Fähigkeiten in der Kirchen-gemeinde einzubringen.

Nach oben

Nach oben

Nach oben

Nach oben

Nach oben

Nach oben

Firmung 2010 - Pfarreien Karden, Moselkern, Müden und Treis

Nach oben

Archivübersicht Treis-Karden, Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden, Firmung in der Pfarrkirche Treis, Jugendliche aus Treis, Karden, Müden, Moselkern, Weihbischof Jörg Michael Peters, Pastor Hermann-Josef Floeck

Einzug mit dem Firm-Vorbereitungsteam: Marlies Michels, Pastoralreferentin Dietlinde Schmidt und Gemeindereferentin Gabriele Franz sowie mit den Priestern: Pastor Hermann-Josef Floeck, Pater Bernhard Schinke und Weihbischof Jörg Michael Peters (von links nach rechts)

Firmgruppen Treis (Mosel),Katholische Pfarreiengemeinschaft, Seelsorgeeinheit, Kirchengemeinden, Treis (Mosel), Karden, Müden, Moselkern, (Mosel)