Pfarreiengemeinschaft

Treis-Karden

Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

www.pg-treis-karden.de


Zur Zeit

Seit Mai 2010

Besucher

Aktuell

Übersicht Archiv

Startseite

Archiv

Pfarrbüro Pfarrbrief

Impressum    Datenschutz

Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt, Kloster Maria Engelport Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt, Kloster Maria Engelport Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt, Kloster Maria Engelport

Besinnungstag für Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte

unserer Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

am Samstag, den 27. Februar 2010 im Kloster Engelport, Treis-Karden

17 Mitglieder  folgten der Einladung von Pastor Floeck, Pastoralreferentin Dietlinde Schmidt und Gemeinde-referentin Gabriele Franz ins Kloster Engelport. Mit Kaffee und Plätzchen wurden wir empfangen.

In der Bibel finden wir verschiedene Bilder, in denen sich ausdrückt, wie Menschen Gott erfahren haben. Aus ihnen können wir herauslesen, wie Gott ist. An diesem Samstag haben wir uns unser eigenes Gottesbild bewusst gemacht, im Gespräch über Psalmen und im kreativ-gestalterischem Tun Neues entdeckt.

Obwohl wir uns nach dem Ersten Testament kein Gottesbild machen sollen (Exodus 20,4), kommen wir ohne Vorstellungen nicht aus. Unser christlicher Glaube erlaubt sogar Bilder, weil sich Gott in Jesus Christus selbst ein Bild gegeben hat: „Wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat.“  (Joh 12, 45).

Schon als Kinder hatten wir eine Vorstellung davon, wie Gott ist, wie er aussieht, wie er handelt. Dieses Bild hat sich im Lauf unseres Lebens dann immer wieder verändert – und wird das auch weiterhin tun. So wie wir uns weiterentwickeln, so wächst auch das Bild von Gott in uns immer weiter.

„Meine Bilder von Gott“ – so hieß das Thema des Einkehrtages.

Nach dem gemeinsamen Auftakt suchte sich jeder Teilnehmer aus den auf den Tischen ausgelegten Bildern eines heraus, das ihn anspricht und dem jetzigen Bild von Gott entspricht. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf und tauschten uns über das ausgesuchte Gottesbild aus.

Nachdem wir wieder gemeinsam in der Runde saßen, legten alle ihre Bilder in die Mitte. Eine große Vielfalt war zu sehen.

Wie vielfältig und unterschiedlich unser Bild von Gott sein kann und dennoch, können wir, wenn wir alle Bilder zusammenlegen, Gott nicht fassen. Gott ist größer als unser Vorstellungsvermögen. Das machte uns die Geschichte „Der Elefant und die Blinden“ deutlich.

Auch wir folgten nach einer kurzen Pause dem Rat des Weisen in der Geschichte, „Und wenn wir alle aufeinander hören und miteinander reden über den Elefanten, werden wir am Ende alle gemeinsam und jeder für sich eine Vorstellung davon haben, was der Elefant wirklich ist.“ Denn Gott offenbart sich in der Bibel. Welche Gottesbilder finden wir in der Bibel? Hierzu schauten wir uns vier Psalmen an.


Nach oben


  1. Gottesbilder in den Psalmen

In der zweiten Einheit erhielt jede Gruppe zwei Psalmen, mit folgendem Auftrag:


Welches Gottesbild beschreibt der Psalm? – Ein Vers aussuchen.

Was gefällt mir bzw. was stört mich an diesem Psalm?

Worin unterscheiden sich die zwei Psalmen?



Nach der Besprechung in den Kleingruppen tauschten wir unsere Ergebnisse in der großen Runde aus.


Anschließend legte Gemeindereferentin Gabriele Franz folgende Texte in die Mitte:

Kloster Engelport, Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden, Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt

Pastor Floeck forderte uns auf, uns zu einem Psalm zu stellen, der uns anspricht. Jede Gruppe sollte nun zu einem Tisch gehen und dort auf ein weißes Tuch mit Pinsel und Farbe das Gottesbild des Psalms malen. Das anfängliche Zögern wich einer sich steigernden Freude am Gestalten des Bildes.

Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt, Kloster Maria Engelport

Anschliessend legten wir die fertigen Bilder in die Mitte und betrachteten sie. Beim Anblick der Bilder verlor sich das, was uns beim Lesen der Psalmen gestört hatte. Man hatte das Gefühl, sich mit allen vier Gottesbildern anfreunden zu können. Alle zusammen ergaben eine Einheit. Pastor Floeck machte den Vorschlag, sie zusammenzunähen und als Hungertuch in den Kirchen aufzuhängen.

Der Wortgottesdienst bildete den Abschluss des gelungenen Einkehrtages.

Wir freuen uns auf das nächste Angebot.


Und dies nahmen wir mit nach Hause:


Sich nicht auf ein Gottesbild festlegen. Im Gespräch mit Mitchristen bleiben und offen sein für die vielen Bilder der Bibel, in denen Gott uns begegnen will.

Nach oben

Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt Einkehrtag, Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, Gottesbilder, Pastor Floeck, Gemeindereferentin Gabriele Franz, Dekanatsreferentin Dietlinde Schmidt

Sinai – Gott

Ps 119

Dann werde ich niemals scheitern, wenn ich auf all deine Gebote schaue.

Der Richter, der Gerechtigkeit schafft

Herr – Gott

Ps 113

Der Name des Herrn sei gepriesen von nun an bis in Ewigkeit

Stärke

Exodus – Gott

Ps 107

Danket dem Herrn, … so sollen alle sprechen, die vom Herrn erlöst sind, die er von ihren Feinden befreit hat.

Retter

Der Ich – bin – da

Ps 23

Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, fürcht ich kein Unheil; denn du bist bei mir.

Gott als Hirte und Arzt

1.  Mein Gottesbild

3.  Kreativ-gestalterisches Tun

Nach oben

Besinnungstag für Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte  der Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden

Archivübersicht